Challenge International

Schwimmen: Der Steiner Timothy Schlatter vom SC Schaffhausen gewann an der 49. CIG Challenge International de Genève Medaillen und verpasste die Qualifikationslimite für die Jugend-Europameisterschaft in Ungarn um eine Hundertstelsekunde.

Mit dem Schweizer Jugendnationalkader reiste der Schwimmer des SCS, Timothy Schlatter, in Begleitung seines Trainers Gerhard Innerhofer nach Genf an den CIG. Da Schlatter über Weihnachten zwei Wochen lang sein Training unterbrochen hatte, ­waren die Erwartungen zurückhaltend. Umso grösser war die Freude, als er über 50 m Rücken im morgendlichen Vorlauf mit 26,56 Sekunden als Erster anschlug, aber die Qualifikation für die Jugend-EM vom kommenden Juli um nur eine Hundertstelsekunde verpasste. Leider reichte es im Final nicht mehr für eine Steigerung, aber Schlatter durfte sich mit der Silbermedaille in der offenen Wertung sehr zufrieden ­geben.

Völlig überraschend verbesserte der Schaffhauser dann seine persönliche Bestzeit über 100 m Delfin um eine Sekunde und sicherte sich in der Kategorie 18 Jahre und jünger die Gold­medaille. Über 100 m Rücken machte sich der Trainingsunterbruch bemerkbar, und so verpasste er den Final­einzug entgegen den Erwartungen knapp. Timothy Schlatter äusserte sich zuversichtlich zur angestrebten ­Jugend-EM-Limite, da ihm jetzt noch ein paar Wochen Zeit für die Qualifikation zur Verfügung stehen.(bas)

Pressebericht Barbara Schlatter, Schaffhauser Nachrichten 26.1.2016